Pusdorf Pictures – so klingen wir!

So heißt es im September 2022, aber die Proben laufen schon längst:

An diesem Stadtteil-Musikprojekt in Woltmershausen, das vom Kulturhaus Pusdorf, den Bremer Philharmonikern und der soziokulturellen Einrichtung Quartier gemeinsam umgesetzt wird, sind ca. 180 musizierende Stadtteilbewohner*innen und ca. 60 Musiker*innen der Bremer Philharmoniker beteiligt. Zusätzlich zu den Amateur-Instrumental-Gruppen und -Chörenentstehen in Kooperation mit allen drei Schulenim Stadtteil– Grundschule Rechtenflether Straße, Grundschule Rablinghausen, Oberschule Roter Sand – Percussion-, Schreib-, Rap- und Bühnenbild-Werkstätten. Der Stadtteil macht seine künstlerische Vielfalt hör- und sichtbar.

Musikalische Basis des Projekts sind die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky in der Orchesterfassung von Maurice Ravel. Die künstlerisch-musikalische Gesamtleitung von „Pusdorf Pictures“ liegt bei dem Komponisten und Musiker Peter Friemer. Er re-komponiert und arrangiert die „Bilder einer Ausstellung“ passgenau für die beteiligten Stadtteil-Musikensembles und die Bremer Philharmoniker und freut sich auf die Zusammenarbeit: „Dieser Stadtteil beherbergt so viele unterschiedliche und spannende Ensembles, die alle ihren eigenen musikalischen Ausdruck beisteuern.“

Beteiligt sind drei Chöre – die Skybirds, die Kantorei und der Gospelchor der Christuskirche –, der Posaunenchor Seehausen, ein neu gegründetes Stadtteilensemble, der Spielmannszug Da Capo Bremen, Zebrano und zwei Instrumentalensembles vom Storchennest.

Die Musik erklingt an verschiedenen öffentlichen Orten und beschreibt Bilder vom Leben im Stadtteil. „Pusdorf Pictures“ versteht sich auch als künstlerischer Beitrag zum Austausch über den aktuell sehr dynamischen Wandel des Stadtteils. So flaniert das Publikum auf einer Route vom „alten“ Hohentorshafen zum „neuen“ Tabakquartier. Im neuen Saal der Bremer Philharmoniker im Tabakquartier wird dann das Finale erklingen, bei dem die Pusdorfer Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam mit den Bremer Philharmonikern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Marko Letonja musizieren.

Bereits 2018 hat ein erster musikalischer Stadtteilspaziergang der Kooperationspartner in Woltmershausen stattgefunden – für Ute Steineke, Geschäftsführerin des Kulturhaus Pusdorf „ein Glücksmoment für den Stadtteil, der noch lange nachgewirkt hat.“ Die Stadtteilentwicklung sei dynamischer geworden, viele Veränderungen bewegten die Menschen. „Das weckt Lust, Angst, Stolz. In solchen Momenten ist es wichtig, dass sie Stadtteilbewohner*innen selbst ihren Weg gestalten.“

Die Zusammenarbeit von Profis und Amateuren gehört auch zum Selbstverständnis der Bremer Philharmoniker. Sie beschränken sich nicht nur auf das Musizieren in den etablierten Kulturstätten, wie ihr Intendant Christian Kötter-Lixfeld betont: „ Mit unserem Umzug in das Tabakquartier findet unser Orchester hier ein neues Zuhause. Ich freue mich darauf, mit unseren neuen Nachbarn weitere spannende musikalische Projekte zu realisieren.“

Die öffentliche Aufführung findet am 25. September 2022 statt.

Hier gibt´s weitere Infos:

https://www.quartier-bremen.de/pusdorf-pictures-so-klingen-wir/

https://www.bremer-philharmoniker.de/aktuelles/pusdorf-pictures-so-klingen-wir/

Gefördert von: Fonds Soziokultur, BMBF Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung („Musik für alle!“ + „Jugend ins Zentrum!“), start JUGEND KUNST STIFTUNG BREMEN, Karin und Uwe Hollweg Stiftung, Waldemar Koch Stiftung, Beirat Woltmershausen, swb AG