Blaue Stunde

Wenn die Sonne geht und der Mondschein kommt.

Welche Töne beschreiben die Schatten im Licht und wie klingt das Leuchten in der Dunkelheit? Mit dem Projekt „Blaue Stunde“ möchten wir eintauchen in diesen besonderen Moment und ihn musikalisch in ein stimmungsvolles Erlebnis verwandeln.

Menschen aus Pusdorf und umzu sind eingeladen, sich musikalisch in einen nachbarschaftlichen Austausch zu begeben. Aber auch bereits existierende Musikgruppen dürfen Neues entdecken in diesem besonderen musikalischen Miteinander. Die musikalischen Angebote zum Thema „Blaue Stunde“ richten sich an Kinder und Erwachsene mit unterschiedlichen Vorkenntnissen, die Lust haben zu singen oder ein Instrument zu spielen und die möglicherweise ihren Ursprung in einem anderen Kulturkreis haben.Denn Musik ist die Ausdrucksform, die ohne Sprache auskommen kann, und die Menschen jeder Kultur glücklich macht.

In dem mehrmonatigen Probenprozess finden die Menschen, junge und alte, Amateure und Profis, Instrumentalist*innen und Sänger*innen musikalisch zueinander.

Die Musik zur blauen Stunde wird für dieses Projekt komponiert und kann dadurch den Wünschen und vor allem den Fähigkeiten der Teilnehmer*innen angepasst werden. Auch die Instrumentierung kann sich dem Potenzial, das im Stadtteil vorhanden ist, anpassen. Für die beteiligten Amateurmusiker*innen steht die Lust am Musizieren und Singen und das Ziel einer gemeinsamen Aufführung im Stadtteil im Vordergrund.

Bei der Aufführung wechseln sich die verschiedenen Formationen ab und bereiten abwechslungsreiche Klangerlebnisse. Die tröstliche Kühle des Abends wird ebenso besungen wie die Tür zu anderen Welten, die nur einen Augenblick, mitten in der blauen Stunde, offensteht.

Öffentliche Aufführung: Sonntag 25. 2. 2024 / 16:57 Uhr

Ort: Gemeindesaal Rablinghausen, Rablinghauser Deich 4, 28197 Bremen 

 

Projektleitung: Imke Burma – Künstlerische Leitung, Texte / Peter Friemer – Künstlerische Leitung, Komposition

Mit freundlicher Unterstützung von