Vogelfrei

Wie leben die Vögel auf dieser Welt? / November 2014 bis Februar 2015

Vögel überqueren problemlos alle Grenzen und insbesondere Zugvögel sind in mehreren Ländern und Kontinenten Zuhause und sichern damit ihr Überleben. In welcher Art von Behausung finden die Vögel der verschiedenen geographischen Regionen Unterschlupf? Bieten ihnen Felsspalten und Baumwipfel Schutz oder bauen sie ihre Nester in Bodenkuhlen, in alten Fässern und Fassaden oder abgelegten Strohhüten? Welche Häuser könnten ihnen gefallen?

Im Rahmen eines Kunstprojektes beschäftigen sich in Deutschland geborene und nach Deutschland immigrierte und geflüchtete Kinder und Jugendliche mit diesen Fragen.
Gemeinsam kreieren sie künstlerisch phantasievolle Vogelhäuser, für die sie sich von den Lebensgewohnheiten der Vögel in ihren fernen Heimatländern inspirieren lassen.
Wo fühlen sich die Vögel geborgen, die unsere Winterzeit z.B. in den Subtropen verbringen und wie sieht ihre Sommerresidenz in Lappland aus? Die Phantasie der Kinder darf bei der künstlerischen Umsetzung frei fliegen …

Die Begegnung von in Bremen lebenden Kindern und Jugendlichen aus unterschiedlichen Herkunftsländern findet, über mögliche Sprachbarrieren hinweg, bei der gemeinsamen künstlerischen Arbeit statt.

Am Anfang des Projektes steht die Beschäftigung mit den Wanderbewegungen der Vögel und den Lebensbedingungen in ihren Heimaten, die künstlerisch in Form von Collagen, der Gestaltung eines großen Globus oder eines Legetrickfilms umgesetzt wird. Es folgt ein Ausflug zur Vogelbeobachtung in die Natur. Dann werden die Vogelhäuser aus unterschiedlichen Materialien (z.B. Betonguss) von den Kindern gebaut. Nach einer abschließenden Ausstellung werden die Vogelhäuser den hiesigen Vögeln vorgestellt, um ihnen im Winter als Futter- und Rastplatz zu dienen. Vielleicht finden sie Gefallen, an den exotischen Unterkünften, die die Kinder kunstvoll gestaltet haben?