42. Kleinkunstabend in Pusdorf

Den Kleinkunstabend wird Hans-Martin Sänger moderieren und vermutlich auch mit eigenen Beiträgen satirischer oder musikalischer Natur anreichern.

Jemand, der Elemente von Theater und Literatur in sich vereinigt und zu einer starken Bühnenpräsenz verdichtet, ist Gotthart Kuppel. In seiner Vergangenheit hat der ehemalige Arzt nahezu kein künstlerisches Genre ausgelassen; er war oder ist noch Theaterregisseur, Performer, Spaßmacher, Seiltänzer, bildender Künstler und eben Literat. Wenn Kuppel liest – beispielsweise Parodien zu einem Goethegedicht oder eine Glosse zur Rechtschreibreform –, sind theatralische Elemente immer mit dabei und garantieren eine spannende Performance.

Das A-cappella-Quartett Pitchwork ging vor über einem Vierteljahrhundert aus dem bekann­ten Bremer Barbershop-Chor „Singsation“ hervor und hatte unter dem Namen „Main Street Men“ zahlreiche sehr erfolgreiche Auftritte in der Bremer Szene. In der jetzigen Formation singen die vier seit April 2016 zusammen, wobei sie ihrem Stil immer treu geblieben sind: Raffinierte, eng gesetzte Arrangements aus den Bereichen Barbershop oder auch Jazz – und natürlich die hervorragenden Stimmen – schaffen eine so dichte Klangatmosphäre, dass man sich bisweilen fragt, wozu andere Bands eigentlich Instrumente nötig haben. Zum Repertoire des Quartetts gehören Welthits und Evergreens wie z.B. „Hello, Mary Lou“, „When I’m 64“ (Beatles) oder „Mein kleiner grüner Kaktus“ (Comedian Harmonists).

Den darstellerischen Bereich bedient diesmal der Moderator. Im Zusammenspiel mit Goliath, einem Stoffaffen, gibt es eine kleine Bauchrede-Einlage.

Freitag, 7. Oktober / 20 Uhr / Eintritt 8/6 Euro

Pitchwork